Schnell abnehmen

  • Autor: 
  • Qualitätssicherung: Dr. Nikola Schmidt
  • Überarbeitet: 18.05.2010
  • Artikel: 24.11.2009
  • © 2009 Gesundheitkompakt
Eine Gabel mit einem Maßband

©iStockphoto.com/italianestro

Anzeigen

Der beste Weg, um schnell und viel abzunehmen, ist mit drei Faktoren verknüpft: ausreichend Schlaf, viel Bewegung/Sport und eine radikale Reduzierung der Nahrungsaufnahme:

Die folgende Ernährungsweise wird meist von Bodybuildern in den letzten Monaten vor dem Wettkampf angewandt. Die meisten Kilogramm verlieren sie durch eine tägliche Sporteinheit (30–60 Minuten Schwimmen, Walking, Fahrrad fahren) und einen Verzicht auf Kohlenhydrate. Wenig Fett und viel Eiweiß begünstigen dabei einen Verbrennungseffekt der Muskulatur.  Diese Ernährung entspricht einer Atkins-Diät.

Jedoch überschreitet die erlaubte Fettmenge pro Tag das jeweilige Körpergewicht in Gramm nicht. Die Eiweißmenge entspricht dem zwei- bis dreifachen des Körpergewichts in Gramm. Kohlenhydrate wie Süßigkeiten, aber auch Reis, Kartoffeln, Brot, Nudeln und Obst sind nicht erlaubt. Lediglich unverdauliche Kohlenhydrate, wie Gemüse, dürfen verzehrt werden.

Durch diese Art von Diät sind Gewichtsabnahmen von bis zu fünf Kilogramm pro Woche möglich. Für eine normale Person (nicht jeden Tag sportlich aktiv und wenig Wissen über Diäten) ist jedoch ein schnelles Abnehmen nicht ohne Risiken. Die Gefahr eines Jo-Jo-Effekts ist hoch. Es bestehen außerdem gesundheitliche Risiken für die Organe.

Deshalb sollte man sich nach folgendem Beispiel richten: Herr M. ist 1,80 Meter groß und wiegt 80 Kilogramm. Er darf also zu Beginn der Diät maximal 80 Gramm Fett am Tag zu sich nehmen (siehe oben). Die Eiweißzufuhr sollte mindestens 160 Gramm betragen (siehe oben). Aufgrund fehlender Aufnahme von Kohlenhydraten stellt sich nur schwer ein Sättigungsgefühl ein.

Dadurch entsteht ein andauerndes Hungergefühl und es werden voraussichtlich mehr Gramm Eiweiß verzehrt, was bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr (ein Milliliter Wasser/Tee pro Kilokalorie) kein Problem darstellt. Herr M. wird zwischen 2.000 und 3.000 Kilokalorien pro Tag essen und sollte aufgrund der erhöhten Eiweißzufuhr täglich drei Liter Wasser/Tee trinken.

Schnelles Abnehmen – Tipp 1: radikale Diät nicht zu lange durchhalten

Wenn das Traumgewicht erreicht ist, sollte die Aufnahme von Kohlenhydraten Woche für Woche um 50 Gramm pro Tag gesteigert werden. In der Regel liegt die Toleranz bis zur erneuten Gewichtszunahme durch Kohlenhydrate zwischen ein und zwei Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Das bedeutet, man sollte maximal zweimal so viel Kohlenhydrate in Gramm zu sich zu nehmen, wie die Waage anzeigt.

Herr M. führt also die Diät nach Atkins so lange durch, bis er das erwünschte Gewicht erreicht hat. Danach führt er Woche für Woche in täglichen 50-Gramm-Schritten wieder Kohlenhydrate zu. Er darf also maximal 160 Gramm Kohlenhydrate am Tag zuführen, um sein Gewicht zu halten. Nimmt er zu, sollten die Kohlenhydrate wieder reduziert werden. Nimmt er ab, darf er weitere 50 Gramm mehr an Kohlenhydraten pro Tag zu sich nehmen.

Schnelles Abnehmen – Tipp 2: Dauerhaft abnehmen durch Variation der Kohlenhydratmenge

Wenn sich eine Stagnation des Körpergewichtes einstellt, bevor das Traumgewicht erreicht ist, kann an einem Tag der Woche ein „Sündetag“ eingebaut werden. An diesem speziellen Tag dürfen Nudeln, Brot, Reis, Kartoffeln, Süßigkeiten und vor allem Obst gegessen werden. Damit wird der stark verlangsamte Stoffwechsel wieder in Schwung gebracht und in den nächsten Tagen werden trotz weiterführender Radikal-Diät wieder überschüssige Kilogramm abgebaut. So schaukelt sich das Körpergewicht Stück für Stück nach unten. Dieser Tag sollte frei von sportlicher Betätigung sein und der Regeneration des Körpers dienen.

Schnelles Abnehmen – Tipp 3: Gesundheitlich auf der sicheren Seite bleiben

Um die gesundheitlichen Risiken des schnellen Abnehmens zu minimieren, sollte man täglich mindestens einen Apfel essen. Er enthält viele Vitamine und Mineralstoffe und hat im Vergleich zu anderen Obstarten am wenigstens Kohlenhydrate pro 100 Gramm.

Gesundheitsfragen zum Thema

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage